Was ist das: 404 Error – Seite nicht gefunden?

  • “404 Error – Page not found”,
  • „Sorry – die von Ihnen angeforderte Seite wurde nicht gefunden“ oder auch
  • “Fehler 404 – Seite nicht gefunden”

Diese Fehlermeldung kennst du sicherlich.

Sie taucht bei der Suche im Web immer wieder auf.

In diesem Artikel besprechen wir:

  • Was bedeutet diese Fehlermeldung?
  • Wie wirkt sie sich auf dein Unternehmen aus?
  • Und welche Möglichkeiten für geniale Texte gibt es für deine 404-Seite?

Außerdem findest du eine Anleitung, wie du die 404 bei dir vermeidest.

Was ist eine 404 Error - Seite?

Hast du schon einmal nach etwas gesucht?

Du hast bei Google auf das angezeigte Suchergebnis geklickt.

Vielleicht hast du auch auf einer Webseite auf einen Link geklickt, der dort angeführt war.

Doch statt auf die versprochene, bist auf eine ganz besondere Seite gekommen.

Da steht dann in großen Lettern „404 Fehlerseite – Not found“ oder „nicht gefunden“ – „der gesuchte Inhalt wurde nicht gefunden“ oder dergleichen.

Das ist ärgerlich für dich, denn du hast dir ja eine Lösung für dein Problem gewünscht.

Genau so geht es aber auch den Lesern, die auf deine Seite kommen.

Beispiel einer 404 Error Seite - Akademie Schreiben lernen


Die Sprache der Suchmaschinen

Suchmaschinen haben unterschiedliche Codes entwickelt, damit sie die Webseiten besser verstehen.

Einer davon ist 404 Error.

Finde eine Webseite die angeforderte URL nicht, antwortet sie mit dem Code 404.

Damit weiß die Suchmaschine, dass es die Seite nicht mehr gibt.

Jedoch klickt der Leser gleich wieder weg, weil er das Gesuchte nicht gefunden hat.

Passiert das mit vielen URLs deiner Seite, finden das die Suchmaschinen nicht so toll. Mit dem Ergebnis, dass deine Seite nicht so gut gelistet wird.

Das wirkt sich auf deine Suchmaschineoptimierung (SEO) aus.


Wann entsteht so eine „Not found-Seite“?

Wenn du dich mit nur einem einzigen Buchstaben in der URL vertippst, kann die Adresse nicht mehr gefunden werden.

Unter URL „Uniform Resource Locator“ versteht man die komplette Internetadresse inkl. aller Ziffern und Zeichen nach dem Domainnamen. Und eigentlich heißt es ja „der URL“, weil „locator“ ursprünglich aus dem Lateinischen kommt und da männlich gebeugt wird. Im deutschen Sprachgebraucht hat sich die weibliche Form, also „die URL“ eingebürgert.

Das ist im realen Leben ja auch so.

Schreibst du deine Adresse irgendwo falsch, bekommst du deine Post nicht. Wenn du 123 und 312 verwechselst, sind mitunter mehrere Kilometer Land dazwischen hatte.

Genau so ist das auch bei Links im Internet. Ein Zahlendreher, ein vertippen oder eine gelöschte Seite - und der Link geht ins Leere.

Und du wirst nicht gefunden.

Du siehst also – es kommt auf deinen Text an.

Im Grunde gibt es zwei Gründe, dass eine 404 Error Seite erscheint:

  • Du hast etwas auf deiner Seite verändert
  • Deine Leser oder Linkpartner vertippen sich


Wie du selber eine 404 Fehlerseite vermeidest

Grundsätzlich gilt zu vermeiden, dass auf deine Webseite Inhalte nicht gefunden werden. Dabei darfst du sauber arbeiten.

Das ist der erste Schritt.

Doch um das zu tun, ist es wichtig, zu wissen, was genau du falsch machen kannst.

Ändere deine Seiten- Beitrags-URLs nicht mehr.

(Und wenn, dann leite sie auf die neue URL um! Anleitung siehe unten.)


Wann passiert es, dass es zu neuen URLs für die Webseite kommt?

1. Du erstellst dir eine neue Homepage

Sagen wir, du hast eine alte html-Seite.

Deine „Über mich“-Seite heißt also: www.musterfrau.at/ueber-mich.html

Jetzt machst du ein Relaunch deiner Angebote, da muss die alte Seite weg.

Und eine neue her.

Stylisch im WordPress.

Dein Webmaster (oder du) übernimmt alle alten Seiten ins WordPress:

Damit ändert sich aber die Adresse deiner „Über mich“ Seite auf z.B.: www.musterfrau.at/ueber-mich

Der Unterschied ist „nur“ die Endung - .html - doch das genügt schon.

Da alle neuen Seiten eine neue URL bekommen – werden alle alten URLs nicht mehr gefunden.


So verlierst du deine Geschichte bei Google

Da du deine Seite viele Jahre hattest, hat Google von dir schon einen Eindruck gewonnen.

Du hast Geschichte geschrieben bei Google. Diese „history“ verlierst du, wenn du deine komplette Page erneuerst.

Und die alten URLs nicht auf die neuen umleitest.

Du erzeugst von einem auf den anderen Tag lauter 404 Fehlermeldungen.

Es ist fast so, wie wenn du neu bei Google anfängst. Ein frisches, neues Blatt, irgendwo auf Seite 1.000.001.

Das wirkt sich katastrophal aus – hattest du 10 000 Leser pro Monat, kann deine Seite auf 1000 abfallen.

Besonders, wenn deine „history“ schon ganz gut war, ist das sehr

Bitte deinen Webmaster ausdrücklich, dass er dir diese Umleitungen installiert. Leider wird das oft nicht automatisch gemacht!

Machst du deine Seite alleine – installiere dir ein redirect-Plugin und leite jede einzelne Seite um. Mehr darüber liest du weiter unten.

So kannst du den Artikel auf Pinterest empfehlen

Wie du aus deiner 4047 Error Seite ein Marketingwerkzeug machst
So korrigierst du fehlerhafte Links auf deiner Webseite
Wie du mit einem "redirect" eine 404 Error Seite vermeidest
Was bedeutet eine 404 Error Seite auf deiner Webseite für dein Marketing?

2. Du veränderst Inhalte und die URL

Vor ein paar Wochen hast du meinen Artikel über SEO gelesen

Minutiös hast du dann in den letzten Wochen deine komplette Seite überarbeitet.

Leider auch die Links?

Das Plugin schreibt, dass du die URL nicht ändern sollst, wenn sie schon einmal veröffentlicht wurde.

Für ein besseres „Gefunden werden“ hast du diese Warnung über den Haufen geworfen?

Und alle deine Links wunderbar auf deine Kewords optimiert?

Damit hast du auch ein Chaos bei der Zustellung verursacht.

Alle deine Links, die du irgendwann und irgendwo im Netz verteilt hast oder die verteilt wurden, gehen jetzt ins Leere: 404 Fehlerseite.


So korrigierst fehlerhafte Links

Wenn du

  • einzelne URLs änderst oder
  • deine komplette Webseite neu baust (und damit auch neue URLs erzeugst)

gibst du Google einen „Nachsendeauftrag“.

Mit einer „Umleitung“ – „redirection“ genannt, verweist das Programm – ohne dass es der Leser merkt – die Suchmaschinen auf die neue Seite. Damit vermeidest du die Fehlermeldung 404.

Für WordPress ist es einfach:

Für Joomla:

  • Hier gibt es einige Extensions – da ich selber nicht mit Joomla arbeite, kann ich dir nicht sagen, welches gut ist.

Anleitung Einrichten einer "redirection"

1. Erstellst du eine komplett neue Seite?

  • Kopiere dir, solange die alte Seite noch im Web steht, jeden Seitenlink in eine xls-Tabelle (so mache ich das).
  • Nachdem die neue Seite aufgespielt wurde, nimmst du die neuen Links und schreibst sie in die Spalte neben den alten Links.
  • Dann installierst du dir das Plugin (oder öffnest den Punkt „Weiterleitungen“ bei YOAST-Premium) und trägst genau die Links ein.
  • Zum Abschluss testest du die alten Links noch einmal in deinem Browser. Wenn die neue Seite erscheint, passt es. Wenn nicht, hast du irgendwo noch einen Fehler. Dann kannst du die Umleitung „ändern“.


2. Du veränderst eine URL im Zuge von SEO

Immer, wenn du die URL einer Seite oder eines Blogbeitrages änderst, korrigierst du die passende URL dazu.

Kontrolle:

Beim redirection-Plugin gibt es einen Reiter „404“, wo du alle 404er überprüfen kannst.

Hier findest du immer wieder uralte Links, die irgendwann einmal im Web gesetzt wurden. Und noch immer auf deine Seite verweisen.


Wie du aus deiner 404 Error Seite ein Marketingwerkzeug machst

Normalerweise liegt bei jedem Provider eine 404-Seite. Wenn du mit WordPress arbeitest, dann gibt es bei jedem Theme eine 404er-Seite.

Doch dann ist es eine einfache und wenig hilfreiche Seite, wo in fetten Lettern 404 „…“ steht.

Um aber aus deiner 404er-Seite einen echten Wert zu ziehen, solltest du deine 404 Seite individualisieren.

Das ist elegant, und du kannst zusätzliche Inhalte auf diese Seite packen.

Mein WP-Theme auf dieser Seite hat eine eigene 404 Fehlerseite als Widget.

Da hatte ich nicht nur die herkömmlichen Hinweise darauf geschrieben, sondern auch noch ein Anmeldefenster für das Freebie.

So richtig schön ist das nicht gewesen.

Darum habe ich mir eine eigene 404er Seite – mit meinem Branding – erstellt.

Und mit Hilfe des Plugins mit einem Klick zu meiner 404-Error-Seite gemacht. Die einzige Voraussetzung ist allerdings, dass du deine Einstellungen für "Permalinks" (Einstellungen > Permalinks auf alles andere außer "einfach" gestellt hast. Also beispielsweise auf "Beitragsnamen", was auch für dein SEO super ist.)


Anleitung

  • Lade dir das Plugin herunter bzw.
  • installiere es direkt über die Plugin-Seite
  • aktiviere es
  • erstelle eine neue Seite mit genialem Inhalt (siehe unten), um deine Leser zu weiteren Handlungen zu motivieren
  • Öffne das Plugin von der Pluginseite "Einstellungen" und
  • wähle im Drop-down-Menü diese Seite als deine künftige 404er Seite


Die passt dann zu deinem


Welchen Text braucht deine 404-Error-Seite?

Wichtig ist, dass dein Leser sofort versteht, dass die nicht die von ihm gesuchte Seite ist.

Doch im gleichen Zug soll er verstehen, dass er Alternativen hat.

  • Er kann ähnliche Artikel finden - indem er über das Suchfeld sein Thema sucht.
  • Oder er findet eine Übersicht aller Blogartikel, Kategorien oder Schlagwörter wo er stöbern kann.
  • Du kannst ihn aber auch mit einem Video empfangen ...

Wichtig ist, dass deine 404er deinen Leser animiert länger auf deiner Seite zu verweilen und weiter zu klicken. 


Hier habe ich dir eine Seite gefunden, die dir schöne 404er-Seiten zeigt. 

Lass dich inspirieren und baue dir deine eigene 404er-Seite.

Zeige sie uns gerne in den Kommentaren!

Dein nächster Schritt

Deine 404er-Seite sollte natürlich zu deinem gesamten Text-Konzept passen. 

Businesstexte für dein Unternehmen zu schreiben, Überschriften zu formulieren und kurze knackige Sätze, wie zum Beispiel Slogans, Tweets oder E-Mail-Betreffzeilen gehören zum Texthandwerk.

Dein persönliches Text-Konzept zu erstellen, das deine Marke oder dich als Marke transportiert ist der nächste Schritt. Mit einem Text-Konzept sparst du Zeit und wenn jemand anderer für dich Texte schreibt, bleiben deine Texte deine Text.

Deine Entscheidung ist, ob du

  • das Texthandwerk generell und gezielt auf dein Business lernen möchtest oder
  • das schon kannst und gezielt dein Text-Konzept erstellen lernen und dann dein Business weiter aufbauen möchtest.
Ausbildung "Werbetexte schreiben lernen" - 100 Kunden allein im ersten Jahr!

Im ersten Fall empfehle ich dir die Ausbildung Werbetexte schreiben lernen. In nur 90 Tagen bekommst du alle Werkzeuge, das du für das Handwerk Schreiben brauchst und erarbeitest dir zur gleichen Zeit 7 Texte für dein Business. 

Slogan-Schöpfer

Im zweiten Fall kannst du schon einiges an Text-Handwerkszeug.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für dein individuelles Text-Konzept findest du im Masterkurs "Sonnen-Abo" mit Eva Laspas. (Wir starten einmal im Jahr gemeinsam.) Hier erfährst du mehr über die Inhalte.

Deine
Eva Laspas
Akademie schreiben lernen

Eva Laspas
 

Ich bin Eva Laspas und unterstütze dich dabei, bessere Texte für dein Unternehmen zu schreiben. Wie? Indem ich komplexe Themen einfach zum „Be-greifen" aufbereite. Durch Blogartikel, Bücher, Kurse und Text-Konzepte.

Klicken Sie hier, um ein Kommentar zu hinterlassen. 0 Kommentare