Texte für Folder, Flyer und Broschüren: Drucksorten zum Mitnehmen

Irgendjemand hat dir geraten, für dein Business einen Folder, Flyer oder eine Broschüre zu machen?

Das ist grundsätzlich keine schlechte Idee.

Doch ehe du dich an den Text und die Grafik machst, lies diesen Artikel.

Hole dir alle Infos über Drucksorten.

„Folder, Flyer, Broschüre“ sind Formen (oder auch Formate) von Drucksorten. 

In diesem Beitrag geht es um die Erstellung von diesen drei Arten. 

Es gibt jedoch kleine Unterschiede:

  • Flyer: meist ein Blatt in unterschiedlicher Größe, ein- oder beidseitig bedruckt
  • Folder (von engl. „falten“): wird mittlerweile als Falzflyer bei den Druckereien angeboten. Auch hier gibt es viele Formate, das Hauptmerkmal ist, dass das Format zumindest einmal gefaltet ist.
  • Broschüre: Sind kleine Hefte ab 8 Seiten in unterschiedlichen Formaten mit Klammerheftung

Anleitung Drucksorten

Kläre folgende Fragen: Texte für Folder, Flyer und Broschüren: Infos zum Mitnehmen
Wie viel Text soll auf die Drucksorten? T
So baust du deine Drucksorten auf

Ehe du dir einen Folder, Flyer oder eine Broschüre erstellst, gilt es, einige Fragen abzuklären:

  • Was möchtest du mit deinen Drucksorten bezwecken?
  • Wen sollen sie ansprechen?
  • Wo legst du sie auf?

Ob Folder, Flyer oder Broschüre – es kommt auf dein Unternehmen und die Branche an, welche Drucksorten du wählst.

Im Vorfeld gilt es einige Fragen zu klären.

Kläre folgende Dinge im Vorfeld

Im ersten Schritt darfst du dir über dich selber und dein Angebot klar werden.

  • Wie soll man über dich und deine Dienstleistung in Zukunft denken?
  • Was sind deine Werte?
  • Hast du schon eine Philosophie?
  • Deine Vision
  • Deine Mission
  • Deinen Plan, wie du deine Vision erreichen möchtest.
  • Warum ist dein Angebot einzigartig? (Alleinstellungsmerkmal)

Im zweiten Schritt darfst du deinen idealen Kunden (auch Kundenavatar oder Wunschkunde genannt) genau definieren.

Details über denen Wunschkunden

Drucksorten: Streiche alle überflüssigen Wörter!
Drucksorten: Kennst du deinen Wunschkunden?
Drucksorten: Hast du ein klares Angebot?

Warum?

Auf ihn passt du deine Worte, die Schriftgröße, Papier, Format, Bilder, Logo, Farben … an. 

Außerdem bringst du deine Drucksorte genau dort in Umlauf, wo du deinen Wunschkunden findest, oder?

Überlege also:

  • Wer ist dein idealer Kunde?
  • Wie alt ist er? 
  • Format
  • Papierqualität
  • Schriftgröße
  • Farbe

Je älter dein Kunde ist, desto größer die Schrift.

Und du passt auch die Wörter an das Alter deines Wunschkunden an. Junge Kunden verstehen zum Beispiel das Wort „chillen“, ältere Menschen verstehen besser „ausruhen“.

In diesem Buch lernst du deinen Wunschkunden kennen und erfährst, warum die Kommunikation mit ihm so wichtig ist.

Außerdem beschreibe ich dir die wichtigsten Begriffe rund ums Internetmarketing zum be-greifen. Weitere Experten teilen ihr Wissen mit dir. Am Ende der 9 Tage hast du deinen Wunschkunden fertig inklusive aller Texte, die du für deine Webseite brauchst. 

Details über die Inhalte der Drucksorten

  • Richtest du dein Angebot an Privat- oder Geschäftskunden? (Geschäftskunden brauchen sachliche Informationen, Privatkunden eher Storys.)
  • Was hat dein idealer Kunde davon, wenn er deine Dienstleistung in Anspruch nimmt? (Nutzen)
  • Für welche Kunden ist dein Angebot nicht? (Abgrenzung)

Aufbau der Inhalte deiner Drucksorten

Checkliste für deine Drucksorten
Wo legst du deine Flyer auf?
Wen sollen deine Drucksorten ansprechen?
  • Titelseite: Hier soll auf den ersten Blick klar werden, wo der Nutzen ist. Meist wird schon an Hand der ersten Seite entschieden, ob dein Folder mitgenommen wird oder nicht
  • Rechte Innenseite: Hier wird der Nutzen beschrieben und vertieft. 
  • Linke Innenseite: Hier ist Platz für weitere Beschreibungen, Details, Möglichkeiten, Erfolgsstorys. 
  • Rückseite: Sogan oder Aufforderung, Kontakt aufzunehmen! Ggf. dein Foto, Kontaktmöglichkeit (E-Mail und Tel.), ggf. Anfahrtsinformationen.

Zusatzinfos zu deinen Drucksorten

Kontrolliere mit dieser Anleitung, ob du alle Teile eingearbeitet hast!

  • Verwende sparsam Text auf deinen Drucksorten! Wo zu viel Text steht, blättert man weiter.
  • Mache dir eine Liste von Dingen, die wichtig sind.
  • Dann schreibe den Text.
  • Lass ihn einen Tag ruhen, lies ihn dann noch einmal durch.
  • Diesmal streichst du unbarmherzig alles, was doch nicht 100 % notwendig ist.
  • Streiche überflüssige Wörter, lege wirklich jedes einzelne Wort auf die Waage.
  • Es gibt viele Wörter in einem Text, die unwichtig sind. Sie dienen nur dazu, dein Angebot hinter Buchstaben zu verstecken.

Den eigene Text zu kürzen, tut weh. Man denkt, alles sei wichtig. Ist es aber nicht. Doch die Mühe lohnt sich!

Verwende sparsam Text auf deinen Drucksorten!
Welches Zile hsat du mit deinen Drucksorten?
Was soll in deinen Drucksorten stehen?
  • Übrig bleibt das echt Wichtige.
  • Kurze Titel, aussagekräftige Schlagzeilen.
  • Hinweise auf eine Homepage, wo dann alles weitere steht.
  • Biete kostenlose Schnuppergespräche an.
  • Lass dir für deine Kunden Außergewöhnliches einfallen. Und bringe genau das hinüber.

Mein Tipp: Versetze dich in die Lage deines idealen Kunden. Finde die geeignete Sprachebene. Und erspüre die passende Ausdrucksweise, die der Situation, dem Format und dem Anlass angemessen ist.

Hole dir Unterstützung!

Businesstexte für dein Unternehmen zu schreiben, Überschriften zu formulieren und kurze knackige Sätze, wie zum Beispiel Slogans, Tweets oder E-Mail-Betreffzeilen gehören zum Texthandwerk.

Dein persönliches Text-Konzept zu erstellen, das deine Marke oder dich als Marke transportiert ist der nächste Schritt. Mit einem Text-Konzept sparst du Zeit und wenn jemand anderer für dich Texte schreibt, bleiben deine Texte deine Text.

Deine Entscheidung ist, ob du

  • das Texthandwerk generell und gezielt auf dein Business lernen möchtest oder
  • das schon kannst und gezielt dein Text-Konzept erstellen lernen und dann dein Business weiter aufbauen möchtest.
Ausbildung "Werbetexte schreiben lernen" - 100 Kunden allein im ersten Jahr!

Im ersten Fall empfehle ich dir die Ausbildung Werbetexte schreiben lernen. In nur 90 Tagen bekommst du alle Werkzeuge, das du für das Handwerk Schreiben brauchst und erarbeitest dir zur gleichen Zeit 7 Texte für dein Business. 

Slogan-Schöpfer

Im zweiten Fall kannst du schon einiges an Text-Handwerkszeug.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für dein individuelles Text-Konzept findest du im Mond-Abo (einmal im Jahr auch im Sonnen-Abo) der Akademie Schreiben lernen. Hier erfährst du mehr über die Inhalte.

Viel Erfolg mit deinen Drucksorten!

Deine

Eva Laspas

Leitung Akademie Schreiben lernen

Bildquellen

  • Texte für Folder, Flyer und Broschüren: Infos zum Mitnehmen: Eva Laspas
Eva Laspas
 

Ich bin Eva Laspas und unterstütze dich dabei, bessere Texte für dein Unternehmen zu schreiben. Wie? Indem ich komplexe Themen einfach zum „Be-greifen" aufbereite. Durch Blogartikel, Bücher, Kurse und Text-Konzepte.

Klicken Sie hier, um ein Kommentar zu hinterlassen. 0 Kommentare