So präsentierst du dein Angebot richtig

 

Stelle dir vor, du bist auf der Suche nach einem Clown für eine Kindergeburtstagsparty.

Ehe du weiterliest, bitte skizziere im Kopf kurz die Homepage, die du dir erwartest:

  • Farbe
  • Bilder
  • Texte

Hast du jetzt ein Bild im Kopf? Ist das etwa oo?

  • In Bezug auf Farben wirst du dir wahrscheinlich helle und kräftige Farben vorgestellt haben.
  • Die Bilder dieser Homepage sind sicher mit lachenden Kindern, Clowns, Spielen und glücklichen Eltern?
  • Und die Texte sind schwungvoll, knapp und treten eher in den Hintergrund.

Oder so?

Die Farben sind grau und düster gehalten. Auf den Bildern sind Nebel, Eisblumen und kalte Winterlandschaften zu sehen. Und die Texte sind ellenlang, ohne Absatz und in einer Text-Wurst geschrieben.

Du erkennst jetzt sehr klar, worauf ich hier hinaus will.

 

Es kommt auf den ersten Eindruck an

Dir wird jetzt klar, dass es bei der Farb- und Bildauswahl deiner Homepage zu einem Großteil auf deinen idealen Kunden ankommt.

Die richtigen

  • Farben,
  • Bilder,
  • Schriften und
  • Texte

werden deinen Kunden auf den ersten Blick für dich stimmen.

Indem du deinen idealen Kunden, deinen Wunschkunden aufs Genaueste erschaffst, hast du eine Basis für die optische Gestaltung deiner Homepage.

 

So verkaufst du dein Angebot

Nachdem du deinen Wunschkunden erstellt hast, präsentierst du ihm dein Angebot.

Durch

  • Webseite,
  • Folder,
  • Visitenkarte,
  • Video,
  • FB-Posts und vieles mehr.

Dieses „Präsentieren“ nennt man auch „Verkaufen“.

Stellen sich dir bei diesem Wort die Haare auf?

„Verkaufen“ ist in unserer Gesellschaft ein eher anrüchiges Geschäft. Das kommt meist daher, dass es sehr viele Menschen gibt, die mit allen Mitteln und psychologischen Tricks versuchen, Menschen ihre Ware aufzuschwatzen.

(Jeder von uns hat sein eigenes Mindset, wie er zum Verkaufen steht. Vor einiger Zeit habe ich einen Blogartikel geschrieben, der dein Mindset schon einmal verändern kann. Lies ihn hier nach.)

Und je nachdem, wie dein Wunschkunde gestrickt ist, darfst du ihm dein Angebot präsentieren. Auch dabei ist es essentiell, dass du ihn und seine Vorlieben kennst.

 

Dein Angebot im Schaufenster präsentieren

Früher war es einfach: Man stellte im Ladengeschäft seine Ware ins Schaufenster. Dazu kam je nach Jahreszeit die passende Deko. Die Deko bestand aus Plakaten, Tüchern und anderen Elementen, die die Präsentation der Ware unterstützten.

Jetzt ist deine Webseite dein Schaufenster in die Welt. Und dieses Fenster gestaltest du so, dass du deinen Kunden magisch anziehst.

Er sucht eine Lösung zu seinem Problem – kommt auf deine Webseite und erkennt intuitiv an den Farben und Bildern: Ja, das könnte es sein! Danach kommen erst die Texte.

Fakt ist: Deine Werbung zielt darauf ab, ganz bestimmten Menschen dein Angebot zu zeigen. Damit meine ich alles, was du im Außen tust:

  • Jeden Post in jedem Sozial-Media-Kanal,
  • deine Webseite,
  • die Farben, Schriften, Bilder und sonstige grafische Elemente,
  • deine Filme auf YouTube und
  • deine Texte.

 

Mit deinem Marktauftritt ziehst du Menschen an, die genau das Problem haben, das du lösen kannst.

 

Es ist wie das „Deckel-und-Topf“ Sprichwort. Das kennst du, ja?

„Jeder Topf findet seinen Deckel“

Hast du ein klares Angebot (also einen Deckel), kommen die Kunden, die zu diesem Angebot passen zu dir (Töpfe). Logisch ist, dass du auf dem Markt zeigst,

A) dass du einen Deckel hast und
B) wie dein Deckel aussieht.

 

Farben und Bilder präsentieren dein Angebot

Jetzt kommt Farbe ins Spiel. Durch deine klare Ausrichtung auf einen ganz speziellen Kunden kannst du auch perfekte Farben und Bilder für ihn auswählen. Die unterstützen dann deine Texte.

Genau „für ihn“ Farben auszuwählen, macht manchen Unternehmerinnen noch Probleme. Unser Marktauftritt soll doch auch uns selber gefallen? Ja natürlich, aber er muss in erster Linie zu deinem Angebot und deinem Kunden passen.

Ein Beispiel:

Stell dir ein Bestattungsinstitut vor. Hier passen eher dunkle Farben für die Webseite, Grau, Silber, Schwarz – eventuell Braun. In jedem Fall gedeckt. Doch die Besitzerin dieses Institutes hätte als Lieblingsfarbe grün. Ein richtig knalliges Grün. Das steht in keinem Widerspruch. Denn ihre Webseite hat sie für ihren Wunschkunden gemacht. Und zwar in gedeckten Farben. Maximal der eine oder andere Strich im Footer könnte ganz dezent Grün zeigen…

 

Du erkennst – eine klare Ausrichtung auf deinen Wunschkunden unterstützt dich auch bei der Auswahl deiner Farben, Bilder, Schriften und anderen grafischen Elemente.

Das nennt man Positionierung.

Wenn du aber immer noch mit dem vielzitierten „Bauchladen“ herumläufst (weil dein Angebot alle brauchen können), oder wenn du dich gerade selbstständig machst und dich noch nicht richtig festlegen kannst , wirst du weder eine klare grafische Ausrichtung noch das passende Textkonzept stellen können.

Genau aus diesem Grund habe ich für dich das Buch “Content Marketing: Dein Wunschkunde und sein Traum” geschrieben und sechs ExpertInnen eingeladen, deinen Findungsprozess mit ihrem Fachwissen zu unterstützen.

 

Viel Freude mit deinem idealen Kunden!

Deine
Eva Laspas
Akademie Schreiben lernen

Bildquellen

Eva Laspas
 

Ich bin Eva Laspas und unterstütze dich dabei, bessere Texte für dein Unternehmen zu schreiben. Wie? Indem ich komplexe Themen einfach zum „Be-greifen" aufbereite. Durch Blogartikel, Bücher, Kurse und Text-Konzepte.

Klicken Sie hier, um ein Kommentar zu hinterlassen. 0 Kommentare