Kreiere eine Marketing-Strategie für deine Artikel

 

Der beste Artikel nutzt dir nichts, wenn er kein Ziel hat.

„Wozu soll er schon führen?“, denkst du dir vielleicht jetzt. „Zu mir und meinem Produkt!“

Du bist froh, dass er endlich fertig ist, und ab ins Netz damit.

Natürlich möchtest du mehr Kunden haben.

Genau deswegen hast du dich ja abgemüht.

Dass dein Artikel noch zusätzlich Vorteile haben kann, ist dir nicht ganz klar.

Welche internen Ziele kann dein Artikel haben?

In folgendem Artikel findest du drei Beispiele.

 

Dieser Beitrag ist Teil der Serie “Textverbesserungswochen”:

Zum Teil 1 kommst du hier.

 

 

 

 

 

 

Wichtig ist, dass deine Inhalte einen bestimmten Meilenstein in deiner Customer Journey einnehmen:

Grafik Customer Journey

Überlege jetzt für dich: Was sollen deine Blogbeiträge bringen?

 

1.  Marketing-Strategie: Du möchtest dich als Expertin aufbauen

Wann immer Menschen deiner Zielgruppe ein Problem haben, wissen sie, bei dir finden sie die Lösung?

Damit hast du einen Expertenstatus aufgebaut.

Doch um zu diesem Status zu kommen, braucht es eine klare Strategie und stetige Arbeit, diese zu verfolgen.

Welcher Art deine Expertise ist, hängt von deinem individuellen Lebensweg und deinen Talenten ab. Experte ist ja nicht gleich Experte. Als Idee:

 

Du kannst Expertin darin werden, …

  • immer den neuesten Trend zu finden,
  • schwierige Sachverhalte einfach zu erklären,
  • extrem gute Texte und Inhalte mit exzellenter Struktur zu einem Nischenthema zu bringen,
  • besonders hilfreiche Tipps zu geben
  • und natürlich Mischformen davon.

 

Welcher Art deine Expertise ist, wählst du exakt nach deinen Talenten aus. Ich beispielsweise liebe es, komplexe Themen so einfach und effizient aufzubereiten, dass man kein Studium braucht, um die Dinge umzusetzen. 😉

Auch die Übermittlungsform kann hier frei gewählt werden. Nicht jedes Thema lässt sich in Erklärvideos darstellen, nicht alles im Podcast. Und dann wählst du auch hier aus, was du selber am liebsten machst.

 

2. Marketing-Strategie: Du willst deine Reichweite steigern

Um deine Reichweite zu steigern, brauchst du Inhalte, die dazu anregen, sie in den Social Media zu teilen.

Das ist die einfachste Methode. Natürlich kannst du auch noch mit Gastartikeln, Kommentaren oder Einträgen in Foren arbeiten, doch das kostet mehr Zeit als wenn du Content aufbaust, den andere gerne teilen.

Welche Merkmale darf dein Beitrag haben, damit ihn andere gerne teilen?

  • Leicht und verständlich zu lesen
  • Witzig
  • Emotional
  • Provokativ
  • Besonders schön gestaltet (Bilder, Farben, …)

Wenn du möchtest, dass dein Beitrag geteilt wird, bitte darum und stelle auch eine Möglichkeit zur Verfügung, wie andere deinen Beitrag teilen können.

Besonders leicht teilbar sind Grafiken, Infografiken und schöne Bilder mit Sprüchen.

Probiere aus, was bei dir am besten angenommen wird.

 

3. Marketing-Strategie: Deine Beiträge sollen deine Liste füllen

Der beste Inhalt nutzt nichts, wenn du am Ende  keine Aufforderung zu einer Handlung tätigst. Wer auch immer es bis zum Ende geschafft hat, der war wirklich interessiert und angetan von deinem Inhalt. Er ist in wirklich guter Stimmung, etwas für dich zu tun. Nur was?

  • Eintragen in deine Liste
  • Andere Artikel, die eine tolle Ergänzung sind
  • Kostenpflichtige Ergänzungen (Upgrade)
  • Kostenlose Kurse
  • Link zu einem Video, Podcast …
  • Affiliate-Link oder Link zu deinem Produkt

Wenn sich Menschen bei dir in eine Liste eintragen, haben sie schon mehr Vertrauen zu dir gefasst. In Zeiten von DSGVO ist es auch nicht mehr so einfach, ein Freebie auszuliefern und dann ewig Werbe-E-Mails zu schicken.

Wir können nun unterschiedliche Wege gehen:

  • Du bietest den Newsletter so an wie früher.
  • Du bietest einen Mitgliederbereich an, wo dein Mitglied dann einen Überblick über deine Leistungen inkl. Freebies und Newsletter bekommt.
  • Du bietest weiterhin ein Freebie an, doch muss sich der Interessent innerhalb der Follow-up-Mails zu deinem Newsletter anmelden. Alle, die sich nicht dort anmelden, musst du löschen.

Dazu brauchst du unterschiedliche Opt-in-Formulare oder Landingpages.

 

Deine Aufgabe

Entscheide dich jetzt für eine Strategie und starte damit.

Arbeite alle Blogbeiträge soweit um, dass sie deinem Ziel dienen.

Wenn du deine Blogbeiträge durcharbeitest, markiere sie gleich mittels Schlagwörter, wenn sie auch für ein weiteres Ziel taugen.

Das brauchst du dann später.

Warum?

Es ist natürlich verführerisch, gleich alle drei Ziele anzustreben.

Was aber ist, wenn du deine Energie auf drei Bereiche streust?

Es dauert bei allen Bereichen länger.

Schneller geht es, wenn du dich für ein Ziel entscheidest, danach das zweite und das dritte in Angriff nimmst!

Und dann hast du schon Vorarbeit geleistet!

 

Deine

Eva Laspas

Akademie Schreiben lernen

Bildquellen

Eva Laspas
 

Ich bin Eva Laspas und unterstütze dich dabei, bessere Texte für dein Unternehmen zu schreiben. Wie? Indem ich komplexe Themen einfach zum „Be-greifen" aufbereite. Durch Blogartikel, Bücher, Kurse und Text-Konzepte.

Klicken Sie hier, um ein Kommentar zu hinterlassen. 0 Kommentare