Businesstexte: So schreibst du dich ins Herz deines Wunschkunden

Im Grunde ist es einfach. 

So ein Businesstext ist doch keine Hexerei. 

Der ist ruck-zuck geschrieben. Kein Problem.

Oder doch?

Und dann kommt das große Erwachen.

Niemand liest ihn. Oder es kommen nur Menschen als Kunden, die gar nicht zu dir passen.

Was ist da schief gegangen?

Lies hier weiter, wenn du deinen Kunden im Herzen berühren willst.

(Denn der Kunde kauft bei dir, weil du seine Emotionen erwecken konntest.)

Warum Wörter so wichtig sind

Wir fangen gleich mit einem Beispiel an:

Stelle dir vor, jemand gratuliert dir heute zum Geburtstag:

“Alles Gute zum Geburtstag!”

Nur leider – heute passt das nicht.

So sind Texte, die nicht zielgerichtet sind.
Sie sprechen einfach alle Menschen mit denselben Wörtern an.

Doch nur bei wenigen Lesern treffen sie genau ins Schwarze.

Denn: Wie viele Leser werden genau heute Geburtstag haben, während sie diesen Beitrag lesen?

Richtig, eher weniger. Der Großteil hat heute nicht Geburtstag, und daher geht die Gratulation ins Leere.

Fazit: Es ist daher sehr wichtig, was du schreibst!

Wähle passende Wörter

Egal, ob du dich gerade selbstständig machst oder schon länger dabei bist:

Es ist jetzt Zeit, dass du dich mit deinen Texten beschäftigst.

Wenn du Geld verdienen möchtest.

Es ist wichtig, genau die Worte zu finden, die dein Wunschkunde versteht. 

Dass du mit deinem Text seine Emotionen weckst.

Nur dann wird er kaufen.

Zusammenfassung:

  • Dein Kunde hat eine ganz spezielle emotionale Verfassung, wenn er beginnt nach dir zu suchen.
  • Daher empfängst du ihn auf deiner Homepage mit genau den Wörtern, durch die er sich angenommen fühlt.
  • Damit fühlt er sich richtig.
  • Bekommt Vertrauen.
  • Und liest weiter.

Du erkennst:

Du darfst deine Texte punktgenau schreiben

Wenn du „jeden“ ansprechen möchtest, können deine Texte nicht sehr ausführlich werden.

Du streust Samen, aber nicht gezielt aufs Feld, viele fallen auf die Straße, wo sie nicht wachsen.

Das nennt man in der Werbesprache “Streuverlust”.

Noch ein Beispiel:

Stelle dir vor, du möchtest Liebeskummer-Coaching anbieten.

Dabei sprichst du junge Mädchen, Schwangere und Frauen in den Wechseljahren an.

Liebeskummer haben sie zwar alle drei, doch jede einzelne Gruppe hat völlig andere Gefühle, Gedanken und Probleme dabei.

Du wirst es kaum schaffen, einen Text zu schreiben, der alle drei Frauentypen im Herzen erreicht.

Erkenne: Bei drei so unterschiedlichen Gruppen gibt es kaum eine Möglichkeit einen Text zu schreiben, der jede einzelnen Frau wirklich in ihrem Herzen trifft!

Und damit hebst du dich nicht von der Masse aller anderen Coaches ab.

Fazit: Text ist Kommunikation mit deinem Kunden. Du brauchst nun keine Kommunikationswissenschaft zu studieren.

Es genügt, wenn du folgende Schritte gehst:

  • Definiere deine Spezialität.
  • Erkenne dein Talent.
  • Sei stolz auf deine Erfahrungen.
  • Erschaffe dir deinen „idealen Kunden“ oder die Kundengruppe.
  • Frage nach ihrem Problem, ihrem Ziel und ihrem Traum.
  • Lerne sie wahr und wahrhaftig kennen – erfahre, wie sie spricht, denkt und fühlt.
  • Und mach dein Angebot daraus.

In diesem Buch lernst du deinen Wunschkunden kennen und erfährst, warum die Kommunikation mit ihm so wichtig ist.

Außerdem beschreibe ich dir die wichtigsten Begriffe rund ums Internetmarketing zum be-greifen. Weitere Experten teilen ihr Wissen mit dir. Am Ende der 9 Tage hast du deinen Wunschkunden fertig inklusive aller Texte, die du für deine Webseite brauchst. 

So baust du eine Verbindung zu deinem Leser auf

Die Kunst ist, dass du genau weißt, wie sich dein Kunde fühlt, wenn er nach dir zu suchen beginnt!

Schließe einmal die Augen und fühle dich in deinen Wunschkunden hinein.

Was fühlt er genau, dass er beginnt, nach einer Lösung für sein Problem zu suchen?

Wie fühlt er sich?

Was möchte er nicht mehr fühlen?

Fühle dich da richtig hinein.

Du hast das Gefühl?

Genau da holst du ihn mit drei Fragen ab!

Drei Fragen, auf die er innerlich nickt.

Damit hast du eine Verbindung zu ihm aufgebaut.

Beispiel:

  • Du fühlst dich ...?
  • Du möchtest nicht mehr …
  • Und sehnst dich nach …?

Doch dabei kommt es oft auf ein einziges Wort an.

Das darfst du finden.

Manchmal dauert die Suche nach dem passenden Wort länger.

Denn Wort ist nicht gleich Wort!

Aus diesem Grund gibt es so viele Synonyme von Wörtern.

Synonyme sind Wörter, die eine ähnliche Bedeutung haben.

Oftmals sind es nur feine Unterschiede, doch weil jedes Wort eine andere Wirkung hat, spricht es unterschiedliche Menschen an.

Achte also genau darauf, welche Wörter dein Kunde versteht.

Synonyme findest du beispielsweise hier:

https://synonyme.woxikon.de/

https://www.synonyme.de/

Ergänzende Artikel

Wie es nicht geht. Negativ-Beispiel

Beispiel: „Mit Texten dein Business klarmachen“

Sag ehrlich, wenn du diesen Satz liest, ist dir alles klar?
Oder bist du nicht ganz sicher, wie ich das „klar“ gemeint habe?
Richtig: Ich habe es zweideutig verwendet.

Und so die Klarheit aus dem Weg geräumt.
Das ist für dein Unternehmen nicht unbedingt das Gelbe vom Ei.
Wenn es um dein Angebot geht, sollte deinem idealen Kunden alles verständlich sein.

Kurz – knackig – treffend. Beispiel 2

Beispiel:
Du hast dich auf Trauerbegleitung spezialisiert.
Da das Thema relativ groß ist, möchtest du es vielleicht noch mehr eingrenzen.
Dich auf einen speziellen Zeitraum spezialisieren oder auf eine bestimmte Menschengruppe.
Mütter, die ihr Kind tot geboren haben.
Oder Männer, die ihre Frau verloren haben.

Fühle dich in deinen Kunden hinein:

  • In welcher emotionalen Verfassung ist dein Kunde, wenn er beginnt nach Hilfe zu suchen?
  • Und wie ist sein Aufnahmevermögen in dieser speziellen Verfassung?

Stell dich in seine Schuhe und spüre genau nach, was er fühlt, braucht und denkt.

Wahrscheinlich ist sein Aufnahmevermögen für lange Wörter und Sätze eingeschränkt.
Du verwendest daher kurze Wörter und einfache Sätze.

Oder noch kürzer:
Du nimmst kurze Wörter.
Baust knappe Sätze.
Nicht mehr.

(Das waren knappe Sätze - jetzt kommt mal ein langer Satz.)

Empfängst du ihn auf deiner Homepage mit einem ewig langen Satz, der einige Kommata hat, zusätzlich noch ein paar Nebensätze, kann das dein idealer Kunde, der ja gerade einen Menschen verloren hat, gar nicht verfolgen. 😉

(Hast du diesen Satz in einem Aufwasch lesen können?)

Außerdem verwendest du noch ein paar Negationen und streust noch Fremdwörtern ein, das kommt exorbitant gut an.

Ah, jetzt lachst du – ich sehe, du hast verstanden. 😉

Wo setzt du nun Text ein, der deinen Kunden anspricht?

In all deinen Texten!

Wirklich allen!

Sogar in einem persönlichen Gespräch mit ihm setzt du dein Wissen über seine Gefühle ein.

Online sind das beispielsweise Texte auf

  • deiner Startseite,
  • deiner „Über-mich“-Seite,
  • den Blogartikeln,
  • allen Landingpages,
  • aber auch in persönlichen Gesprächen mit ihm.

Offline sind das Texte auf

  • deiner Visitenkarte,
  • deinem Folder,
  • in deiner Kundenzeitschrift …

Natürlich gibt es für jeden Zweck unterschiedliche Kniffe und Tricks, wie du deinen Text an das Medium (online, offline) anpasst.

All diese Texte nennt man in der Textersprache „Werbetexte“ oder auch „Businesstexte“.

Darüber habe ich dir in im Artikel 8 Werbetexte für dein Business mehr geschrieben. Von dort gibt es auch Links zu den einzelnen Text-Arten.

Erhalte im Blogbeitrag 8 Werbetexte für dein Business einen Überblick über die wichtigsten Arten von Werbetexten. (inkl. Anleitung)

8 Arten von Werbetexten für dein Business

Deine Interessenten zu Kunden machen

Im Grunde geht es bei darum, dass du deinen Text hinausschickst, um eine Auslese zu treffen.

Um dich von der Masse abzuheben und überhaupt Kunden zu bekommen, darfst du dich spezialisieren.

Damit dich deine Kunden nun auch finden, schreibst du deinen Text genau so, dass er nur deinem Wunschkunden richtig ins Herz geht.

Dabei arbeitest du mit Wörtern.

So finden sich deine Leser in deinen Sätzen wieder.

Alle anderen Leser werden wegklicken.

Dein Text hilft dir, deinen Wunschkunden für dich aus der Vielzahl der Leser herauszufiltern.

Übrig bleiben genau die Kunden, die du gerne haben möchtest.

So machst du dein Business erfolgreich.

Wie du das macht?

Deine Entscheidung

Wenn du die Akademie Schreiben lernen oder mich noch nicht kennst, lerne uns und unsere Angebote kennen.

Dazu hole dir im ersten Schritt meinen Marketingletter.

Willst du Texte schreiben, die wirken?

Hole dir jetzt die "5 Basics für gute Businesstexte"! Kostenlos.

Speziell für Unternehmerinnen geeignet, die mit bessere Texten mehr Umsatz machen möchten!

Außerdem erhältst du kostenlose monatliche Texttipps und alle Infos über unsere Angebote rund um Text für dein Business.

Mit dem Eintrag akzeptierst du die Richtlinien zur dsgvo und meinen Informationsvertrag.

Kennst du uns schon?

Dann starte gleich mit der Ausbildung "Werbetexte scheiben lernen" für geniale Texte für dein Business.

Businesstexte für dein Unternehmen zu schreiben, Überschriften zu formulieren und kurze knackige Sätze, wie zum Beispiel Slogans, Tweets oder E-Mail-Betreffzeilen gehören zum Texthandwerk.

Dein persönliches Text-Konzept zu erstellen, das deine Marke oder dich als Marke transportiert ist der nächste Schritt. Mit einem Text-Konzept sparst du Zeit und wenn jemand anderer für dich Texte schreibt, bleiben deine Texte deine Text.

Deine Entscheidung ist, ob du

  • das Texthandwerk generell und gezielt auf dein Business lernen möchtest oder
  • das schon kannst und gezielt dein Text-Konzept erstellen lernen und dann dein Business weiter aufbauen möchtest.
Ausbildung "Werbetexte schreiben lernen" - 100 Kunden allein im ersten Jahr!

Im ersten Fall empfehle ich dir die Ausbildung Werbetexte schreiben lernen. In nur 90 Tagen bekommst du alle Werkzeuge, das du für das Handwerk Schreiben brauchst und erarbeitest dir zur gleichen Zeit 7 Texte für dein Business. 

Slogan-Schöpfer

Im zweiten Fall kannst du schon einiges an Text-Handwerkszeug.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für dein individuelles Text-Konzept findest du im Mond-Abo (einmal im Jahr auch im Sonnen-Abo) der Akademie Schreiben lernen. Hier erfährst du mehr über die Inhalte.

Viel Erfolg in deinem Business!

Deine

Eva Laspas

Leitung Akademie Schreiben lernen

Bildquellen

  • 8 Arten von Werbetexten für dein Business: beenworks
  • 7 Schritte zu deinem Angebot – Text punktgenau geschrieben: lumenbrite
Eva Laspas
 

Ich bin Eva Laspas und unterstütze dich dabei, bessere Texte für dein Unternehmen zu schreiben. Wie? Indem ich komplexe Themen einfach zum „Be-greifen" aufbereite. Durch Blogartikel, Bücher, Kurse und Text-Konzepte.

Klicken Sie hier, um ein Kommentar zu hinterlassen. 0 Kommentare