Was du beim Online-Business unbedingt wissen musst: Was ist eine Landingpage?

Du hast schon öfter von einer Landingpage gehört?

Dass man da seine E-Mail-Liste füllen kann?

Und seine Produkte besser verkaufen?


Nun bist dir nicht sicher, ob eine Landingpage auch für dein Business funktioniert?

Wo könntest du eine einsetzen?

Und warum solltest du das tun?

Lies hier weiter, wenn du mehr über Landingpages im Allgemeinen erfahren möchtest.

Was ist eine Landingpage?

Was ist eine Landingpage?

Eine Landingpage ist eine Seite, die nur ein einziges Ziel hat.

Dieses Ziel kann unterschiedlich sein.

Beispielsweise:

  • Verkaufsseite für dein Buch oder Produkt.
  • Freebie (kostenloser Download) für dein E-Book.
  • Coming soon“ – wenn du beispielsweise noch an deiner Seite arbeitest oder einen bestimmten Termin launchst.

Zwischen einer Webseite und einer Landigpage gibt es einen großen Unterschied.

Der Besucher kann auf der Landingpage nur zwei Dinge tun:

  • Die von dir erwünschte Handlung ausführen (engl.: „convert“) oder
  • die Seite verlassen.

Du hast auf deiner Landingpage keine weiteren Links, die den Besucher von einer Conversion abbringen.

Vermeide alles, was nicht zu deinem definierten Handlungsziel gehört.

Fünf mögliche Landingpage-Arten

Landingpages machen Sinn:

  • Opt-In, um eine E-Mail-Adresse zu bekommen. (Siehe E-Mail-Marketing)
  • Dein Produkt zu verkaufen. (Salespage)
  • Einen (Telefon-)Termin auszumachen.
  • Coming soon - Seite
  • Danke Seiten

Wichtig:

Jede einzelne deiner Landingpage (LP) hat nur ein einziges Ziel.

Hast du mehrere Freebies, brauchst du für jedes Freebie eine LP.

Auch jedes Produkt braucht eine gesonderte LP.

Doch die Landingpages machen noch nicht das Geschäft. Hinter jeder Lp steht ein kompletter E-Mail-Prozess.

Mehr zum Thema E-Mail-Marketing liest du in diesem Artikel: E-Mail-Marketing versus Newsletter. Sinn und Nutzen für dein Business.

Hole dir unseren kostenlosen Mini-Kurs "E-Mail-Marketing" zum Schnuppern unserer Kurse!

Jedes Produkt braucht eine eigene Landingpage

JEde Zielgruppe braucht eine eigene Landingpage
Keine weiteren LInks auf einer Landingpage
Jedes Produkt brauche eine eigene Landingpage

Hast du viele Produkte, brauchst du für jedes Produkt eine eigene Landingpage.

Auch für jedes deiner Freebies.

Der Vorteil dabei ist, dass du dich auf jeder einzelnen Page völlig auf dieses eine Produkt konzentrierst.

Mit Layout und Text.

Damit erhöhst die Wahrscheinlichkeit, dass dein Leser die gewünschte Handlung ausführt.

Warum du unterschiedliche Landingpages für jedes Produkt brauchst, liest du im Artikeln "Inbound Marketing einfach erklärt. Eine Anleitung für deine Webseite."

Wer bis zu 10 Landingpages hat, erkennt keine nennenswerte Steigerung von Conversions. Erst ab 10 – 15 Landingpages kann man einen bis zu 55 %igen Anstieg an Leadgewinnung messen. Und ab einer Anzahl von Landingpages über 40 verzwölffacht sich die Leadgewinnung. (Quelle: Hubspot, 2016)

Jede Zielgruppe braucht eine eigene Landingpage

Du hast ein einziges Produkt, dass unterschiedliche Kundengruppen anspricht? Dann erstellst du für jede Gruppe eine eigene LP.

Der Vorteil dabei ist, dass du dich auf dieser Page ausschließlich auf diesen einen Wunschkunden (Alter, Geschlecht, Interessen ...) spezialisierst. Und damit die Wahrscheinlichkeit erhöhst, dass er die gewünschte Handlung ausführt.

In Design, mit Bildern, Text und Testimonials.

Hole dir unseren kostenlosen Mini-Kurs "Arbeite mit Landingpages" mit zahlreichen Checklisten zum Schnuppern unserer Kurse!

5 Schritte zu guten Businesstexten.

Einfach zum Umsetzen.

Hole dir gratis die Unterlagen ...

... im kostenfreien Mitgliederbereich der Akademie Schreiben lernen für Unternehmerinnen: eBooks, Checklisten, Mini-Kurse, monatliche Text-Tipps und relevante Produktempfehlungen.

Mit der Anmeldung akzeptierst du die dsgvo-Richtlinien.

Kein Spam, keine Weitergabe deiner Daten.

100 % dsgvo-konform.

So richtest du deine Landingpage ein

Der Prozess hinter jeder Landingpage.
Kostenloser Mini-Kurs "Arbeite mit Landingpages"
Der Besucher auf einer Landingpage kann nur zwei Dinge tun.

Die einfachste Variante ist, du erstellst eine normale Seite deiner Webseite.

Die definierst du dann als Landingpage.

Dazu brauchst du aber ein besonderes Theme oder Plugin. Das macht aus einer gewöhnlichen WordPress-Seite eine Landingpage.

Ich selber arbeite mit den kompletten Thrives-Themes. Sie sind auf Schnelligkeit ausgelegt, auf Conversion und du hast wahnsinnig viele fertige Vorlagen. Das Paket kostet knapp € 200.- für ein Jahr mit wirklich zahlreichen Updates, Tutorials und Tipps.

Ich lege dir diese Investition ans Herz. Alles, was ich vorher probiert habe, hat irgendeinen Haken.

  • Du legst dir deine Landingpage als Seite deiner Webseite an – die URL heißt dann so: www.deine-webseite.at/namen-der-landingpage
  • Du erstellst dir eine Subdomain zu deiner Domain. Die URL leitest du dann auf die Landingpage um.
  • Oder du installierst eine neue WP-Seite auf der Subdomain und hast dann dort deine Landingpages. Die URL deiner Landingpage heißt dann so: www.landingpagename.deine-webseite.at
  • Du kaufst dir eine eigene Domain für jede Landingpage und leitest sie dann genau auf deine Landingpages um. Das macht beispielsweise für ein neues Produkt Sinn. Die URL deiner Landingpage heißt dann: www.dein-neues-produkt.at

8 Ideen für Landingpages

  • Wenn du Google- oder FB-Ads schaltest ist es ein Must – für jede Ad eine Landingpage – so vermeidest du Streuverlust.
  • Danke 1 und Danke 2-Seiten.
  • Jedes Produkt oder
  • Service, das du anbietest.
  • Für jedes deiner Freebies (E-Book, Video, Listen, etc.).
  • Für Webinare oder andere Termine, für die man sich anmelden soll.
  • Coming soon – wenn deine Webseite noch nicht fertig ist oder du auf ein neues Produkt hinweisen möchtest, das gerade entwickelt wird.
  • Für deine Kooperationspartner, um ihre LeserInnen zu empfangen.

Deine Aufgabe

  • Mit welcher Landingpage möchtest du starten?
  • Entscheide dich für 1 Produkt oder 1 Freebie!
  • Wen genau sprichst du auf jeder einzelnen Landingpage an? Definiere deinen Wunschkunden. Glasklar. Nur einen. 
  • Überlege – welche URL soll deine Landingpage haben? Der Name hängt mit dem Produkt/Freebie zusammen!
  • Schau dir unterschiedliche Varianten von Landingpage-Tools auf dem Markt an und entscheide dich für eine.
  • Plane den Ablauf hinter der Landingpage. Dein Interessent hat nun die von dir gewünschte Handlung vollzogen. Was passiert danach? Erstelle jeden einzelnen Schritt, den dein Interessent durchläuft (Danke-Seite 1, Danke-Seite 2, E-Mail mit den Freebie oder dem Produkt-Download, weitere Follow-up-E-Mails). Für die Follow-up-E-Mails empfehle ich dir Klick-Tipp).*

Für die E-Mail-Abläufe empfehle ich dir unseren kostenlosen Mini-Kurs "E-Mail-Marketing" zum Schnuppern unserer Kurse!

  • Schreibe nun je einen Text für jede Landingpage (inkl. der Danke-Seiten). Hierzu lies Teil 2 der Serie Landingpages.
  • Definiere das Layout für deine Landingpage. Bedenke – jede Zielgruppe braucht auch ihr eigenes Layout.
  • Nun erstelle deine Landingpage(s) inkl. der dahinter liegenden Abläufe.
  • Mach eine Umfrage bei deinen Wunschkunden, ob Design und Text zielführend sind.
  • Verbessere alles noch einmal und dann:
  • Raus auf den Markt und viel Erfolg!

Deine Entscheidung

Überschriften zu formulieren und Texte für deine Landingpage gehört zum Texthandwerk.

Deine Entscheidung ist, ob du

  • das Texthandwerk generell und gezielt auf dein Business lernen möchtest od​​​​er
  • schon ganz gute Businesstexte schreiben kannst und sie generell nur verbessern möchtest.
Ausbildung "Werbetexte schreiben lernen" - 100 Kunden allein im ersten Jahr!

Im ersten Fall empfehle ich dir die Ausbildung Werbetexte schreiben lernen. In nur 90 Tagen bekommst du alle Werkzeuge, das du für das Handwerk Schreiben brauchst und erarbeitest dir zur gleichen Zeit 7 Texte für dein Business. Den Bereich "Titel" übernimmt in der Ausbildung Bella Bley in einem wirklich umfassenden Beitrag inkl. zahlreicher Übungen.

Mitgliedberbereich der Akademie Schreiben lernen

Im zweiten Fall möchtest du gezielt deine Texte für dein Business verbessern. Dazu gehört im ersten Schritt dein Text-Konzept. Ein geniales Werkzeug für dein Business. Danach lernst du monatlich einen weiteren Baustein, deine unterschiedlichen Texte zu verbessern. Dafür empfehle ich dir das Mond-Abo - den kostenpflichtigen Mitgliederbereich der Akademie Schreiben lernen.

Beispiele gelungener Landingpages

Ich bin im Netz spazieren gegangen und habe dir einige schöne LP herausgesucht. Ich stelle sie jetzt einmal in beliebiger Reihenfolge hier herein, später bringe ich Ordnung hinein ... ,-)

Viel Spaß bei der Umsetzung!

Deine

Eva Laspas

Leitung Akademie Schreiben lernen

Bildquellen

  • Was ist eine Landingpage? Landingpages leicht erklärt.: Nich_H
Eva Laspas
 

Ich bin Eva Laspas und unterstütze dich dabei, bessere Texte für dein Unternehmen zu schreiben. Wie? Indem ich komplexe Themen einfach zum „Be-greifen" aufbereite. Durch Blogartikel, Bücher, Kurse und Text-Konzepte.

Klicken Sie hier, um ein Kommentar zu hinterlassen. 1 Kommentare